Rechtliches/OEG

Was steht mir bzw. meinem Kind zu?

Was muss ich beachten?

Was kann ich rechtlich gegen den Täter tun?

Was bedeutet das Urteil? Was heißt Freispruch aus Mangel an Beweisen?

Nach der Diagnose “Schütteltrauma” weiß man nicht was einem alles zu steht, was rechtlich alles zu Wissen ist. Jedes Kind was ein Schütteltrauma zugefügt bekommen hat, hat Anspruch auf Entschädigung nach dem Opferentschädigungsgesetz! Den Antrag dazu bekommen Sie an der jeweiligen zuständigen Anlaufstelle. Ihr Antrag dauert so lange bis er bearbeitet ist? Rufen Sie regelmäßig an! Lassen Sie sich nicht mit Ausreden abwimmeln! Die Behörde meint, Sie bekommen erst OEG wenn der Täter feststeht? NEIN! Ihrem Kind steht sofort das OEG zu! Denn Ihr Kind wurde Opfer einer Gewalttat, das beweist allein die Diagnose Schütteltrauma! Sicherlich möchten die Behörden gern WIssen, wer genau das Ihrem Kind angetan hat. Doch genauso Wissen diese auch, dass es manchmal Jahre dauert oder es nie zu einer Verurteilung kommt! Ihnen steht von Anfang an dieses OEG zu! Das OEG muss innerhalb eines halben Jahres beantragt werden!

Rechtlich gesehen, muss natürlich gegen den/die Täter vorgegangen werden. Nicht imer werden die Täter automatisch angezeigt! Suchen Sie sich auf jeden Fall rechtlichen Beistand! Dabei zu beachten ist, dass nicht Sie selbst vertreten werden, sondern Ihr Kind von diesem Anwalt vertreten wird. Wenn Sie Nebenklage einreichen möchten, so muss das Kind als Nebenkläger auftreten. Da dies natürlich nicht geht, werden Sie als gesetzlicher Vertreter für das Kind erscheinen. Oftmals ist es ein Kampf! Geben Sie nie auf! Es ist leider sehr schwer zu bestimmen, wann ein Schütteltrauma entstand. Dazu kommen immer die Ausreden, das Kind wäre vom Sofa gefallen, das Kind wurde nur geschüttelt, weil es bewusstlos war und andere. Aber ein Schütteltrauma entsteht NUR durch starke Gewalteinwirkung und jeder erkennt, dass das dem Kind schadet! Wenn 2 Täter in Betracht kommen, wird es sehr schwer zu beweisen wer genau es war! Leider kommt es immer wieder zu einem Freispruch aus Mangel an Beweisen. Geben Sie nicht auf und versuchen Sie immer wieder in Revision zu gehen! Sammeln Sie beweise, notieren Sie alles was mit dem Täter zu tun hat (Gespräche etc.).  Wenden Sie sich an verschiedene Ärzte usw.

Wer unterstützt Gewaltopfer? Der Weiße Ring e.V. unterstützt Sie! Ob bei Anträge ausfüllen, bei der Suche eines Anwalts oder einfach um zu Reden.

Natürlich stehen auch wir bei Fragen Ihnen gern zur Seite!